Home » Garten » Tipps zur Planung und Gestaltung einer Gartenterrasse

Tipps zur Planung und Gestaltung einer Gartenterrasse

by Rudolf in Garten

Eine durchdacht angelegte Terrasse erweitert den Wohnraum um einen gemütlichen Platz unter freiem Himmel. Bei schönem Wetter kann auf ihr die Sonne in vollen Zügen genossen werden. Ist Schatten oder Witterungsschutz gefragt, leistet eine Markise gute Dienste. Je nach Zweck, den der neue Wohnbereich im Freien erfüllen soll, ist es wichtig, bereits bei der Planung an einige Details zu denken.

Für Sonnenanbeter, Spielefans und Partylöwen

Wer eine neue Terrasse anlegen möchte, sollte sich zunächst überlegen, welchen Zweck diese erfüllen soll. Grundsätzlich sollte für eine solche Terrasse eine Fläche von mindestens 3 x 3 Meter eingeplant werden. Für ein lauschiges Plätzchen, das in der warmen Jahreszeit vorwiegend für ein gemütliches Beisammensein zu zweit genutzt werden soll, ist weniger Fläche einzuplanen als beispielsweise für eine Terrasse, auf der fröhliche Feiern mit vielen Gästen stattfinden sollen. Sonnenhungrigen sei empfohlen, die Gartenterrasse möglichst nach Süden auszurichten. Einem Zuviel an Sonne kann effektiv mit einer Markise oder einem Sonnensegel begegnet werden. Eine große Auswahl an Markisen könne Sie z. B hier finden. Eine nach Westen angelegte Freifläche bietet warmes Abendlicht, während die nach Osten ausgerichtete sich besonders zum Frühstücken in der Morgensonne eignet. Eine nach Norden ausgerichtete Terrasse ist für Freiheitsliebende von Vorteil, die den kühlen Schatten der Mittagshitze in der prallen Sonne vorziehen.

Material und Ausstattung

GartenterasseFür den Terrassenboden eignen sich Fliesen oder imprägnierte Holzplanken besonders gut. Ob bei Fliesen Naturstein, Beton- oder pflegeleichten Kunststoff-Elementen der Vorzug gegeben wird, ist eine Frage des Geschmacks. Gartenterrassen aus Naturmaterialien wie Stein oder Holz wirken natürlich bis rustikal und fügen sich nahtlos in das Bild eines Bauern- oder Naturgartens ein. Mit einem modern angelegten Garten mit rechteckig angelegten Beeten und geometrischen Formen harmonieren auch Kunststeinfliesen gut. Eine Terrasse sollte zumindest in eine Richtung den Blick in den Garten gewähren. Um ein vor neugierigen Blicken geschütztes Sonnendeck anzulegen, können Sichtschutzelemente passend zum Terrassenboden angebracht werden. Neben Gartenmobiliar wie Stühlen und Esstisch sollten auch ein gut dimensionierter Grill und Kübelpflanzen auf der Terrasse nicht fehlen.

Dem Leben Freiraum gewähren

Durch eine wohnlich gestaltete Gartenterrasse wird der Garten belebt und zum Zentrum des familiären Geschehens in der warmen Jahreszeit. Ob Sonnenbad, Grillparty oder ein Spielenachmittag für die Kleinen: Eine gut geplante Terrasse bietet Raum für Lebensfreude und Freizeitspaß.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.2/5 (5 votes cast)
Tipps zur Planung und Gestaltung einer Gartenterrasse , 3.2 out of 5 based on 5 ratings
photo by: I .. C .. U

Previous post:

Next post: