Home » Haushalt » Kaffee – Von dem Pflanzensamen bis zum Kaffeesatz

Kaffee – Von dem Pflanzensamen bis zum Kaffeesatz

by Rudolf in Haushalt

9 coffe favoritesKaffee ist in unserem Zeitalter allgegenwärtig – ob “to go” im trendigen Pappbecher, oder traditionell im Porzellanservice – Kaffee hat eine belebende Wirkung auf Körper und Geist und wird rund um den Globus genossen. Doch was muss geschehen, damit aus dem Samen der Kaffeepflanze jene Früchte entstehen, die getrocknet und geröstet den Kaffeegenuss erst ermöglichen?

Aussaat und Anbau

Kaffee wird in weltweit über 50 Ländern der Erde angebaut. In Hochlagen gedeiht er besonders gut. Zwei Hauptarten der Kaffeepflanze sind zu unterscheiden. Die Arabica-Bohne, die als geschmacksintensiver und hochwertiger gehandelt wird, sowie die Robusta-Bohne. Beide sind in viele Unterarten untergliedert. Zu Beginn der Pflanzung steht der Samen. Auch durch Stecklinge oder Pfropfung kann der Anbau erfolgen. Zur Aussaat werden Bohnen benutzt, die sich noch in der Pergamenthülle befinden. Sie erreichen ihren optimalen Aussat-Zeitpunkt nach acht Wochen Lagerung. Die Saat wird ohne Hülle in den Boden gedrückt und leicht gewässert. nach relativ kurzer Keimung von fünf bis sechs Wochen lässt sich meist ein erstes Pflänzchen blicken. Die besten Setzlinge werden in die Pflanzschule gesetzt, dort gedüngt und bewässert, bis sie nach ca. acht Monaten auf die Plantage umgepflanzt werden können. Die Kaffeeplantage ist von Hecken und Bäumen umsäumt, um den Pflanzen Schutz vor Sonne und Wind zu bieten. Im Abstand von zwei Metern werden die Jungpflanzen auf die Kaffeeplantage gesetzt und werden stets zurückgeschnitten, da die Kaffepflanze bei einer Höhe von 1,50 bis 2,00 Metern den besten Ertrag liefert. Eine reiche Ernte gibt es erstmals nach drei Jahren. Die Kaffeepflanze liefert etwa zehn bis zwanzig Jahre eine gute Ernte, danach gehen die Erträge stetig zurück.

Verarbeitung der Kaffeekirschen und die Vollendung im Kaffee Automat

Nach der Pflückung der Früchte werden Fruchtfleisch, Pergamenthaut und Fruchthaut enfernt. Die Kirschen werden bis zu einem Wassergehalt von 12 % getrocknet und geröstet. Die Röstverfahren variieren und durchlaufen in einem Röstvorgang Temperaturen von 60 bis 250 Grad Celsius. Die Zubereitung des Kaffees im Kaffee Automat ist von Land zu Land sehr unterschiedlich. Die Bohnen werden in verschiedenen Mahlgraden gemahlen und im Kaffee Automat gebrüht. Die Brühverfahren unterscheiden sich und lassen entweder Filterkaffee, Espresso oder Caffe-Crema im Kaffee Automat entstehen. Aus Ihnen werden wiederum viele Kaffeespezialitäten hergestellt. Der Kaffeesatz ist ein Restsediment der beim Brühvorgang gelösten Pulverbestandteile. Viele Kulturen lesen aus ihm die Zukunft des Kaffee-Trinkenden.

 

Quelle: http://www.vendare.at/

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.7/5 (6 votes cast)
Kaffee - Von dem Pflanzensamen bis zum Kaffeesatz, 2.7 out of 5 based on 6 ratings
photo by: visualpanic

Previous post:

Next post: